Stefan Noelle lebt als Chansonwriter, Drummer und Percussionist in München. Er schreibt poetische Songtexte und schöne Musik, ist Spezialist für Besenarbeit und diverse Rahmentrommeln. Obendrein ist er Gastgeber seiner Münchner Konzertreihen BE MY GUEST und DAS LIED ZUM SONNTAG.

Am 15. Januar 2016 erschien sein Debüt MEINETWEGEN IM REGEN.

 

News

20.9.2016

Ein schönes Konzert am 17.9. in Gauting, ein schöner Artikel dazu in der Starnberger Süddeutschen - besser kann der Herbst nicht losgehen! Demnächst zwei Termine mit Band: 28.9. in Rosenheim, Le Pirate; und am 7.10. in München im Fraunhofer! See you! Ach ja - ab sofort bin ich auch auf Instagram unterwegs. Schaut gerne mal rein!

 

26.8.2016

Neue Songs sind geschrieben, "Das Lied zum Sonntag" und "Be My Guest" sind bereit zum Start im Herbst. Ich freu mich schon auf viele interessante Begegnungen der musikalischen und der lyrischen Art. Und jetzt: Urlaub!

 

4.7.2016

Die Erdbeerbowle als Video - endlich da! Dank an Kathrin von Steinburg fürs Spielen, Heinz Josef Braun fürs Dirigieren, Robert Weiss-Schaber und Christoph Karstens fürs Filmen und "die Post".

 

27.5.2016

Das ganze Programm. In feiner Trio-Besetzung. Im Hofspielhaus in München. Am Freitag, 3. Juni um 20:00 Uhr. Meinetwegen im Regen. Und meinetwegen auch bei Biergartenwetter!

 

6.5.2016

Am Pfingstsamstag bin ich in voller Bandbesetzung beim Klangfest im Münchner Gasteig zu hören. Kleiner Konzertsaal, 22:15 h

 

24.3.2016


Meinetwegen im Regen ist offiziell für den "Preis der deutschen Schallplattenkritik" nominiert! Hurra!

 

 

24.2.2016

Dreimal YouTube

Drei Lieder vom Release-Konzert sind auf YouTube zu sehen: Meinetwegen im Regen, Willst du mit mir fencheln? und das kleinste.

 

31.1.2016

Release-Konzert und Premiere "Das Lied zum Sonntag"

Zwei fulminante Konzerte im Abstand von einer Woche liegen hinter mir - die gefeierte CD-Präsentation in der Münchner Milla am 24.1.und heute die Premiere der neuen deutschsprachigen Songwriter-Reihe Das Lied zum Sonntag im Turmstüberl des Valentin-Musäums. Eine wunderbare Matinee, die genau so verlief, wie ich es mir erträumt hatte - ausverkauft, vibrierend, inspirierend. So soll es weitergehen!

 

20.1.2016

Im guten Fachgeschäft

Seit heute gibt es die CD auch in diesen Münchner Buchhandlungen: Literaturhandlung Moths, Buchhandlung am Nordbad, CoLibris Neuhausen, Buch in der Au, Buch&Töne, Buchhandlung Lentner, Buchhandlung Lehmkuhl – denn im Umfeld persönlich ausgewählter Literatur fühlt sie sich wohl!

 

19.1.2016

Das Zitat des Tages . . .

. . . kommt heute von Jochen Arlt, Juror "Preis der deutschen Schallplattenkritik": "Eine tadellose Melange aus zeitgemäßen Lied-Chanson-Texten und homogen-perfekten Easy Listening-Arrangements. Kaum glaublich, dass "Meinetwegen im Regen" das Debütalbum von Stefan Noelle sein soll. Zumal der titelgebende Ohrwurm des multiaktiven Münchner Musikers reif für die Radio-Charts ist und somit, hoffentlich, zum Evergreen reift."

 

15.1.2016

Zitat des Tages:

"Ein schönes, melancholisch freches Album, fürwahr." Ralf Dombrowski, Musikjournalist

 

15.1.2016

Ab heute gilt's

Hurra - endlich ist sie draußen! Wir feiern das mit einem Konzert im Münchner Milla-Club am Sonntag, 24. Januar. Der Abend wird auf Video mitgeschnitten - und viele Konzerte sollen ihm folgen!

 

4.1.2016

Das geht ja gut los!

Der erste Werktag des Jahres beschert mir die erste Rezension - und was für eine! Das Online-Feuilleton KULTUR-PORT.DE hat sie heute veröffentlicht und ich freue mich riesig! Hier zu lesen.

 

21.12.2015

Weihnachten im Januar

Die Vorbereitungen auf die Veröffentlichung von Meinetwegen im Regen am 15. Januar 2016 laufen auf Hochtouren. Ich freue mich, dass meine Lieder und die CD auf gute Resonanz bei Presse und Radio stoßen - und das nicht nur in München. So bin ich extrem gespannt, wo die Reise hingeht. Für das Release-Konzert in der Münchner MILLA am 24.1.2016 gibt es hier Tickets (als Weihnachtsgeschenk?). Ich wünsche schöne Feiertage und alles Gute für 2016!

 

 

4.11.2015

Dienstag, der 3. November 2015 markiert mein erstes Airplay - und zwar nicht in Deutschland, sondern bei http://www.radiofreenashville.org - gestern lief mein Lied "Es ist ein zarter Moment" im foreign segment der "The Haggard & Haggard Radio Hour" im Herzland aller amerikanischen Songs. Bin sehr gerührt, dass ausgerechnet die zarteste meiner Balladen den Anfang macht. So schön.

 

15.10.2015

Von heute an sind es noch genau drei Monate bis zur offiziellen Veröffentlichung von MEINETWEGEN IM REGEN. Ab dem 15. Januar 2016 kann man meine Musik dann kaufen: Bei Internetshops wie JPC, im Kaufhaus Beck oder der Literaturhandlung Moths in München und im Prinzip überall, wo man danach verlangt. Und natürlich bei mir. Die Release-Party in München steigt am 24.1.2016 in der Münchner MILLA - wo sonst. Tickets gibt es alsbald im Vorverkauf! Weitere Konzerttermine im Frühjahr sind in Planung, ich bin auch offen für jede Empfehlung und jeden Vorschlag. Scheunen willkommen!

 

2.10.2015 

Sie ist da - also: jedenfalls bei mir. Wer Meinetwegen im Regen vorab bestellt hatte, erhält die CD wie versprochen schon jetzt. Bis zur offiziellen Veröffentlichung vergehen aber noch ein paar Monate, denn momentan schlägt die Stunde der Promotion. Auch sonst herrscht im klaren Frühherbst an Arbeit kein Mangel: Diese Webseite wird neu gestaltet. Das erste Konzert meiner Jazz-Reihe Be My Guest steht am 13.10. an. Und ich bin mitten in den Vorbereitungen für eine weitere Gastgeber-Rolle: Ab Januar 2016 starte ich in Zusammenarbeit mit dem Karl-Valentin-Musäum eine monatliche Matinee-Liederbühne. Das Lied zum Sonntag gibt es jeden letzten Sonntag im Monat um 11:00 h im Turmstüberl des Museums im Isartor. Ausgewählte Kolleginnen und Kollegen der deutschsprachigen Songwriter-Szene werden hier zu Gast sein, darunter einige, die praktisch nie in München zu hören sind, obwohl sie wunderbarste Texte und ausgefallene Musik bieten. Dazu bald mehr!

 

 

10.8.2015

Alles ist auf dem Weg. Und so wird sie aussehen. See you in September!

 

 

30.7.2015

Nach intensiven arbeitsreichen Wochen geht "Meinetwegen im Regen" in diesen Tagen in die Fertigung. Mein Plan, die CD noch vor den Ferien an alle zu verschicken, die sich schon drauf freuen und sie schon bezahlt haben, geht auf den letzten Metern nun nicht ganz auf. Wir wollen ein spezielles Cover - und Extrawünsche dauern länger. In der zweiten Septemberwoche werde ich dann liefern können. Die offizielle Veröffentlichung wird aber noch deutlich länger dauern, weil diese nur in Kombination mit Konzert-Terminen Sinn macht. Auch daran wird schon gearbeitet. Meine Crowdfunding-Unterstützer werden die Lieder also ein halbes Jahr früher im Ohr haben als der Rest der Welt. Das ist doch was! In diesem Sinne wünsche ich noch einen schönen Sommer - und freut Euch auf September!

 

20.5.2015

Es ist vollbracht! Mein Crowd-Fun-Ding ist in den letzten Tagen vor dem Ende noch richtiggehend durchgestartet und bei gut 123% Prozent der Finanzierungssumme gelandet. Das fühlt sich sehr gut an, das gibt mir Rückenwind. Aber es ist auch ein Auftrag, jetzt genau so gut und sorgfältig und inspiriert an "Meinetwegen im Regen" weiterzuarbeiten, dass die Veröffentlichung weitere Kreise ziehen kann. Ich danke allen, die mich unterstützt haben, von Herzen! Ihr habt geholfen, etwas sehr Schönes entstehen zu lassen!

 

11.5.2015

 Meine Crowdfunding-Kampagne steht kurz vor dem Abschluss. Vier Tage vor dem Ende der Frist fehlen noch ca. 8% bis zur Glocke. Die Mischung der Songs geht gut voran, hier liegt der größte Berg schon hinter mir. Und mit dem mittlerweile vorhandenen Abstand kann ich sagen: Wir haben wirklich viel schöne Musik aufgenommen. Nicht weniger als 16 Lieder wird "Meinetwegen im Regen" enthalten. Noch kann man sich gern beteiligen; auf die Fundingseite geht es hier:

 

 

18.4.2015

 

Die Aufnahmen sind fertig und harren der Mischung - wir haben in eineinhalb Studiotagen alles eingespielt und die Tenne in Wackersberg hat ihren warmen Raumklang beigesteuert. So hab ich mir das vorgestellt! Seit zwei Tagen läuft nun auch die Finanzierungsphase des Crowdfunding für die CD. Ein Sechstel der Summe ist bereits am ersten Tag zusammengekommen! Ich freue mich über jede und jeden, die/der diese Debüt-CD unterstützt. Sie wird "Meinetwegen im Regen" heißen, sie enthält meine besten Songs aus den ersten drei Jahren - und ich bin sicher, dass ein schönes Werk gelingt, im besten Fall etwas Zeitloses.

Foto: Lena Semmelroggen

Unterstützen kann man mich mithilfe meiner Projektseite auf startnext.com.

DANKE!!!

 

7.4.2015

Sehr aufregend, das alles. Heute startet mein Crowdfunding-Projekt zur Finanzierung meiner ersten CD, für die Aufnahmen ab morgen steht alles in den Startlöchern. Ein Super-Team, historische Gitarren, exzellente Mikrofone - was will man mehr. Unterstützer kann dieses Projekt immer gebrauchen, man findet meine Projektseite inklusive einem kleinen Video dazu hier:

 

Um in die Finanzierungsphase eintreten zu können, brauche ich erst einmal eine ganze Anzahl Fans, die auf meiner Startnext-Projektseite das Herz anklicken. Also: Los!

 

 

26.3.2015

Kurz bevor es in zwei Wochen an die Aufnahme-Sessions für meine erste CD geht, bekam ich heute Wind von einer lobenden Erwähnung im Starnberger Merkur über meinen Kurzauftritt bei Michi Marchners Comedy-Lounge im Bahnhof Steinebach am 11. März. Nicht nur, dass der Rezensent feststellte: "Stefan Noelle verwendete Hochdeutsch und entwickelte im Stile eines Reinhard Mey komplexe Songtexte mit sachte absurdem Humor . . . köstlich gehauchte Zärtlichkeit in der Stimme steigerte den Effekt." Nein, er nahm auch gleich meinen Songtitel "Willst du mit mir fencheln?" als Überschrift für seinen ganzen Artikel. Da geht man doch gleich lächelnd weiter durch den Tag. Und die Parallele zu Reinhard Mey, dessen Liedern ich als Neunjähriger massiv ausgesetzt war, freut und ehrt mich durchaus. Mey ist zwar kein direktes Vorbild für mich, aber eben doch ein Einfluss, der irgendwo im Stammhirn angesiedelt ist, von wo er offenbar immer noch strahlt, weil seine Halbwertszeit noch längst nicht um ist.

 

26.2.2015

Mit etwas Verspätung entdecke ich den Mitschnitt meiner "Light My Fire"-Version vom 24. Januar bei "Same Old Song" in der Münchner "Milla". Hier ist sie - für mich ein echter Spaß, und für das Publikum ebenso!

Nächster Konzerttermin in München ist der 15. März im Cafè des Metropol-Theaters in Freimann. Ein besonders schöner Raum für schöne Lieder! Es begleiten mich Georg Alkofer an der Telecaster und Max Braun, Bassklarinette/Flöte. Hier im Metropol feierte einst die legendäre "I Hired A Contract Killer"-Inszenierung von Gil Mehmert Premiere, zu der ich mit Alex Haas den Soundtrack beisteuerte. Nun kehrt also ein Täter an den Tatort zurück. Karten gibt es beim Metropoltheater.

Im April stehen endlich meine CD-Aufnahmen an. Es könnte sehr besonders werden. Ich werde in einer sehr großen, historisch-hölzernen Bauernhoftenne in der Nähe von Bad Tölz in kleiner Besetzung aufnehmen. Das Recording übernimmt mein geschätzter Kollege Nikolaus Reichel, dessen Aufnahme des Bassisten-Quartetts "Bassiona Amorosa" letztes Jahr den "Echo Klassik" gewann.

 

3.2.2015

Ein wunderbares Konzert durfte ich am 21. Januar mit Mulo Francel, D.D.Lowka und Chris Gall in Amerang/Chiemgau spielen. Auch mit zwei Wochen Abstand klingt dieses äußerst inspirierte Zusammenspiel in mir nach. Weitere Kollaborationen mit den "Quadro Nuevo"-Kollegen sind in Planung, was mich sehr freut. Weniger erfreulich ist, dass der Matinee-Termin für mein Solo-Programm in der "Sollner Kultbühne" am Sonntag, den 22.2. vom Veranstalter abgesagt wurde. Dann also bitte ins Metropol-Theater-Cafè strömen, entweder Sonntag, 15.3. oder Samstag 11.4., Beginn jeweils 20:30 h. Oder am Freitag 17.4. ins Ars Musica im Stemmerhof.

Mein nächster Gast bei "Be My Guest" im Studio Ackermann ist die klassisch ausgebildete Saxophonistin Verena Richter, die ihr Sopran-, Alt- und Baritonsax mit an den Ackermannbogen bringen wird. Nicht nur die Musikauswahl zwischen Schumann, Debussy und zeitgenössischen Kompositionen, sondern auch die lyrische Komponente von Verenas teils dadaistischen Gedichten machen dieses Konzert zu einem echten Kontrastprogramm innerhalb der jazzigen Reihe. Am Dienstag, den 10.2. ist es soweit. Mit dabei am Flügel ist der Klassik/Jazz-Grenzgänger Maruan Sakas.

Nach der erfolgreichen Premiere von "Liebe Sau - die Bühne der flammenden und gebrochenen Herzen" steht am 19.2. unser zweiter Abend im Vereinsheim Schwabing an. Diesmal lautet das Motto "Das Böse im Bett", zu Gast ist der Schauspieler Jürgen Tonkel, der unter anderem aus dem bayerischen Dekameron von Oskar Maria Graf lesen wird.

 


31.12.2014

Zum Jahreswechsel gibt es Neues von mir auf YouTube - vier Songs, mitgeschnitten beim Konzert im Vereinsheim Schwabing am 19.11. Neben der Erdbeerbowle, die sich langsam aber sicher schon zum alten Schlachtross entwickelt, gibt es das kritisch-amüsierte Alles was gekauft wird ist gut und den sprachlichen Würfelbecher Wir wohnen in einem Thema jetzt neu im Netz. Und etwas Zartes natürlich auch: Mein tätowiertes Herz.

Momentan bereite ich die seit langem anstehende CD-Aufnahme vor. Im Frühjahr wird es dann soweit sein. Bis dahin gibt es noch ein paar Live-Termine, auf die ich mich schon sehr freue: Den 9. Januar im Spectacel Inning, den 3. Februar in der Pasinger Fabrik, den 22.2. als Matinee in der Sollner Kultbühne. Auch ans Metropol-Theater werde ich im März/April für zwei Gastspiele zurückkehren, dazu bald mehr.

Nebenbei bin ich auch echt stolz auf den Erfolg meiner Jazzreihe Be My Guest. Wir sind immer ausverkauft und erleben tolle, packende Konzerte mit heftigen und subtilen Momenten - genau so, wie ich es mag. Ähnliches wünsche ich mir auch für das jüngste Baby: "Liebe Sau - die Bühne der flammenden und gebrochenen Herzen" startet am 15. Januar und läuft dann bis Juni einmal monatlich im Vereinsheim. Eine Lesebühne rund um das Thema Nummer eins, gestaltet von Michi Saler, Ayna Steiger Wald und mir. Ein geschützter Raum, in dem es auch ernst und innig sein darf und nicht immer gleich gelacht werden muss. Doch keine Sorge - unseren Spaß werden wir dabei schon immer haben!

 

28.10.2014

Nachdem ich am vergangenen Sonntag im "Incontri" in Rohrbach kurzerhand für mich selbst eingesprungen bin, habe ich zum ersten Mal eine Kritik bekommen. Und es freut mich natürlich, dass es eine gute Kritik ist. Lesen kann man sie auf dem Portal Hallertau Info. Ich danke den Veranstaltern dafür, dass sie das Wagnis eingegangen sind, mich solo als Ersatz für UNSERE LIEBLINGE auf die Bühne schicken. Ein guter, beflügelnder Abend!

 

30.9.2014

Der Herbst bringt für mich vieles dieses Jahr -

ich sende sozusagen auf allen Kanälen. So freue ich mich darauf, mein Songwriter-Programm Spätes Frühstück mehrfach in München zu spielen, und einmal gar im fernen Hammelburg. Nach dem gelungenen Auftakt gestern Abend bei "Blickpunkt Spot" im Münchner Vereinsheim geht es mit meinen "Songs von heute und sonst" weiter am 10.10. in Laim. Das Stadtteilkulturzentrum Interim hat mich eingeladen, seine Festwochen zum 25-jährigen Bestehen zu eröffnen. Ich fühle mich geehrt und spiele in Begleitung meiner wunderbaren Kollegen Hugo Siegmeth/Bassklarinette und Georg Alkofer/Telecaster. Dieser und andere Termine hier.

Oder eben: Jazz

Im Oktober startet meine Konzertreihe Be My Guest in die zweite Runde. Jeden zweiten Dienstag im Monat präsentiere ich herausragende Jazz-Abende, in dieser Saison unter der Überschrift "Season for Saxes". Mit Carolyn Breuer begrüße ich am 14.10. eine famose Saxophonistin, die weit über München hinaus bekannt ist. "Four Seasons Of Life" ist ihr Motto für diesen Abend. In den Monaten danach kommen dann Mulo Francel, Max von Mosch, Hugo Siegmeth, Verena Richter, Till Martin und Roger Jannotta in das Konzert-Wohnzimmer am Ackermannbogen - ein Line-Up, auf das ich durchaus ein bisschen stolz bin. Mehr dazu hier oder auf der Facebook-Seite vom Studio Ackermann.

Rahmentrommeln und orientalische Musik

Auch mit meinen Bandkollegen von TARAB spiele ich mehrere Termine. Sehr spannend wird für mich das Zusammenspiel mit den Musikern der Gruppe Pallett aus Teheran (Bild rechts). Die Pasinger Fabrik veranstaltet iranische Kulturtage im November und wir sind dort eingeladen zu einem Doppelkonzert am 18.11. - eine Chance, die sich nicht alle Tage bietet.

Unverwüstlich - Unsere Lieblinge

Nach wie vor aktiv bin ich mit meinem langjährigen Duo-Partner Alex Haas am Kontrabass. Die Monate Oktober bis Dezember bieten Gelegenheiten, diese spezielle und dabei so faszinierend unterhaltsame Art unseres Musikmachens live zu erleben, in München und im Schwäbisch-Hohenlohischen, sowohl mit NACHT als auch mit dem Weihnachtsprogramm ADVENTSSINGEN. Und eine weitere schöne Zusammenarbeit steht uns bevor: Wir werden die bekannte Schauspielerin Lisa Wagner bei einer Lesung für den SZ-Adventskalender begleiten, im Ludwig-Thoma-Haus in Dachau am 18.12.!

 

Und ab Januar . . .

. . . werde ich auch noch Gastgeber einer neuen monatlichen Bühne im Münchner Vereinsheim. Liebe Sau - die Bühne der flammenden und gebrochenen Herzen wird ein Lese- und Musikspektakel, das sich nur um das Eine dreht: Die Liebe, die Liebe und noch mal die Liebe. Gemeinsam mit meinen literarisch-musikalischen Komplizen Michael Sailer und Ayna Steiger Wald sowie wechselnden Gästen aus Literatur, Musik und Theater werden wir uns der ganzen Lust und dem ganzen Schmerz hingeben. Dafür ist es irgendwie an der Zeit, in dieser Stadt. Premiere ist am 15. Januar 2015, danach treiben wir die Liebe Sau an jedem dritten Donnerstag im Monat durchs Münchner Dorf. Dazu bald mehr.

 

 

 

26.5.2014

Mein neues Mailied ist auf YouTube. Jahrhundertelang war der Mai der Monat für die erfüllte Sehnsucht nach Wärme, für Aufbruchsstimmung und nicht zuletzt, bitte, die Geilheit. Und jetzt? Komm lieber Mai und mache die Bäume wieder grün? Im wunderschönen Monat Mai, als alle Knospen sprangen? Eben nicht! Dieses Jahr ist anders. Alles neu macht der April, der ehemals garstige Bruder. Und die ganzen Lieder und Gedichte, mit denen durch die Jahrhunderte das Erwachen der Liebe im Frühling besungen wurde, sind Makulatur. O Mai, o Mai, o Mai - kann sein, es ist vorbei . . .

 

13.5.2014

Unverhofft kommt oft - heute habe ich in einem Studio in Salzburg zusammen mit Achim Lupfer an der Rubab Musik für den neuen Film "Rock The Kasbah" des bekannten Regisseurs Barry Levinson ("Rain Man") eingespielt. Meine Rahmentrommeln wird man vermutlich hören, wenn Bill Murray irgendwo in Afghanistan nach dem Weg fragt. Er spielt einen amerikanischen Musikmanager mit Burnout-Syndrom, der in der Fremde irgendwie verlorengeht, dann eine junge Sängerin entdeckt, worauf diese eine afghanische Casting-Show gewinnt. Außer Bill Murray spielen übrigens u.a. Bruce Willis und Kate Hudson. Eine sehr schöne Aufnahmesession, geleitet vom österreichisch-marokkanischen Produzenten Wolfgang Funk. Stefan Noelle goes Hollywood - na, wer sagt's denn! (Foto: Wolfgang Kirchner)

 

28.4.2014

Be My Guest, die feine Jazzreihe im Studio Ackermann, geht in die zweite Runde. Diesmal dreht sich alles um das Saxophon. Ganz und gar wunderbare Musiker/innen werden bei mir zu Gast sein, und ich freue mich unbändig darauf, mit ihnen gemeinsam zu spielen. Von Oktober 2014 bis April 2015 haben sich angekündigt: Carolyn Breuer, Mulo Francel, Max von Mosch, Hugo Siegmeth, Verena Richter, Till Martin und Roger Janotta. Der Aboverkauf ist auf 30 Plätze limitiert, wir starten ihn am 30. Mai - natürlich mit einem Konzert. Im Rahmen des 1. Kulturwochenendes am Ackermannbogen wird der bekannte Baritonsaxophonist Michael Lutzeier an diesem Abend zeigen, wohin die Reise geht. Zusammen mit Bernhard Pichl am Piano und Martin Zenker am Kontrabass ist auch dieser Abend wieder erstklassig besetzt. Man sieht sich! (Foto: Ralf Dombrowski)